Leitbild

Kanusport in seiner gesamten Breite

Der Schweizerische Kanu-Verband und seine Mitglieder pflegen und fördern den Kanusport in seiner gesamten Breite. Dazu gehören WildwasserTouren, Wettkampf wie Slalom, Abfahrt oder Regatta, Kanupolo, Rodeo oder Squirt genauso wie Wanderpaddeln und Rafting-Sport. Offen sind wir auch für neue Trends und Entwicklungen aller Art, verschlossen bleiben wir aber motorisierten Wasserfahrzeugen.

Freude und Spass, Fairness und Verantwortung

Der Kanusport bedeutet uns Freude und Spass am Spiel auf, in und mit dem Wasser. Jung und alt, Frau und Mann sollen das Kanufahren als Sport, als Lebenshaltung und als Befreiung geniessen. Gleichzeitig achten wir auf gegenseitige Fairness und nehmen die Verantwortung gegenüber uns und anderen wahr. Die eigenen Grenzen und die Grenzen anderer lernen wir kennen und achten sie.

Das Wasser gehört allen

Wir teilen die Gewässer mit anderen Sportlern und Erholungssuchenden und achten deren Interessen. Wir bemühen uns um eine konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Verbänden auf nationaler und internationaler Ebene.

Rücksicht und Nachhaltigkeit

Bei der Ausübung unseres Sportes nehmen wir Rücksicht auf Natur, Umwelt und Mitmenschen. Wir streben nach ökologisch verträglichem Verhalten, sei dies bei der Nutzung der Gewässer und der Ufer, bei der An- und Rückfahrt oder bei der Beschaffung und Entsorgung unserer Ausrüstung. Die Anwohner der Gewässer, ihr Privateigentum und ihren Grundbesitz respektieren wir.

Erhaltung der Gewässer

Wir setzen uns für die Erhaltung unserer Gewässer und insbesondere für deren Nutzung für den Kanusport ein. Auch bei heute nicht mehr fahrbaren Gewässern bemühen wir uns, Möglichkeiten für eine erneute Nutzbarmachung zu finden. Dazu suchen wir die konstruktive Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, Kraftwerkgesellschaften und anderen Interessenkreisen.

Sicherer Kanusport dank Ausbildung und Information

Ausbildung und Information sollen helfen, unseren Sport sicher, unfallfrei und genussreich auszuüben. Im Interesse von Sicherheit und Gesundheit streben wir eine gute Grundausbildung aller Kanuten an. In Zusammenarbeit mit anderen Organisationen setzen wir uns für eine geeignete Ausbildung von Leitern und Trainern sowie für den Aufbau von Kanuzentren und guten Übungs- und Trainingsanlagen ein. Über das offizielle Verbandsorgan, Wasserstandstelephon, Gewässerkarte, Flussführer wie auch andere, neue Medien, bieten wir eine umfassende Information.

Gezielte Jugendförderung, Sport für das ganze Leben

Mit einer gezielten Jugendförderung sichern wir den Nachwuchs für unseren Sport und leisten gleichzeitig einen Beitrag an Gesundheit und Wohlergehen unserer Gesellschaft. Ausser dem Kanusport soll auch das Erleben der Natur und das Zusammenspiel in der Gruppe im Zentrum stehen. Daneben wollen wir den Einstieg in den Kanusport auch für alle anderen Altersgruppen attraktiv machen. Kanufahren soll ein Sport für das ganze Leben sein.

Leistungssport und Breitensport

Mit attraktiven Veranstaltungen machen wir den Kanusport in einer breiten Öffentlichkeit bekannt und geben jüngeren und älteren Kanuten Gelegenheit, sich im nationalen und internationalen Vergleich zu messen Wir streben die Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften sowie Olympischen Spielen an. Den Breitensport fördern wir genauso wie den Leistungssport, ohne das eine oder das andere zu bevorzugen.

Einfach, offen und unabhängig

Der Schweizerische Kanu-Verband lebt von und für seine Mitglieder in den Sektionen und seine Einzelmitglieder. Seine Organisation ist so einfach wie möglich und auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder ausgerichtet. Der Verband pflegt Beziehungen zu nationalen und internationalen Fachverbänden. Er betreibt aktive Öffentlichkeitsarbeit nach innen und aussen. Der Verband ist nicht gewinnorientiert. Die Finanzierung erfolgt über die Mitgliederbeiträge, Subventionen und Gönnerbeiträge. Finanzierungsquellen werden nur beansprucht, wenn die Unabhängigkeit des Verbandes nicht beeinträchtigt wird.

 

Erarbeitet durch die Arbeitsgruppe "Leitbild SKV"

  • Hans Bohnenblust, Kanu Club Zürcher Oberland
  • Karin Brunner, Ausbildungskommission SKV
  • Peter Gisin, Geschäftsleitung SKV
  • Ludwig Luef, Solothurner Kajakfahrer
  • Stefan Messmer, Kanu Club Schaffhausen (Vorsitz)
  • Gerhard Röthlin, Kanu Club Murgenthal