Das neue Geldspielgesetz und der Sport

Donnerstag, 24. Mai 2018 - 11:00

Am 10. Juni 2018 stimmt die Schweizer Bevölkerung über das neue Geldspielgesetz ab. Darin soll der Schutz vor Spielsucht, Geldwäscherei und Betrug sichergestellt werden, das Gesetz sieht wirkungsvolle Massnahmen zur Bekämpfung des illegalen Geldspiels vor und die Verteilung der Erträge aus Geldspielen wird geregelt. Beim letztgenannten Punkt kommt nun der Kanusport ins Spiel. Seit vielen Jahren profitiert der Sport in der Schweiz von namhaften Beiträgen aus den Erträgen aus Geldspielen. Swisslos, die Lotteriegesellschaft der Deutschschweiz, ist gesetzlich dazu verpflichtet, den grössten Teil ihres Gewinns in die Swisslos-Fonds der Kantone einzuzahlen (2017: CHF 339'000'000). Von diesen Fonds profitieren Vereine bei der Materialbeschaffung, der Ausrichtung von Events, der Umsetzung von Infrastruktur-Projekten und in vielen anderen Bereichen. Zahlreiche Kanuclubs konnten in der Vergangenheit von Beiträgen aus Swisslos-Fonds profitieren. Der kleinere Teil des Gewinns kommt der Sport-Toto-Gesellschaft zu Gute (2017: CHF 41'000'000). Mit diesem Beitrag werden via Swiss Olympic Verbände unterstützt und durch die Sporthilfe talentierte Athletinnen und Athleten gefördert. Auch der Schweizerische Kanu-Verband und aktuell sechs Athletinnen und Athleten aus unseren Kadern profitieren direkt von dieser Unterstützung.

Der Schweizer Sport macht sich aus diesen Gründen für ein JA zum neuen Geldspielgesetz stark. Es soll sichergestellt werden, dass die Sportlandschaft Schweiz vom Dorfverein bis zum Spitzenathleten weiterhin von den Erträgen aus dem Geldspiel profitieren kann und die vielen grossen und kleinen Projekte im Sport finanziert werden können. Mit dem neuen Gesetz sollen die Erträge der Anbieter in der Schweiz bleiben und weiterhin auf die Förderfonds verteilt werden können. Ohne das neue Gesetz werden weiterhin über 250 Millionen Franken pro Jahr an private Glücksspielanbieter im Ausland fliessen und nicht für die Kultur- und Sportförderung in der Schweiz zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen zur Abstimmungsvorlage gibt es hier. Swiss Olympic, der Dachverband der Schweizer Sportverbände hat zudem ein Positionspapier zur Abstimmung verfasst. Wir legen allen Kanufahrerinnen und Kanufahrern ans Herz, sich eingehend mit der Vorlage zu befassen und die Anliegen des Schweizer Sports in die Abstimmungsentscheidung mit einzubeziehen.