Geschieberückgabeversuch im Carreratobel

Donnerstag, 26. April 2018 - 15:59

Der Carrerabach transportiert jährlich bis zu 15'000 m3, bei Grossereignissen wie Hochwassern auch bis zu 40'000m3 Geschiebe in das Mündungsgebiet am Vorderrhein. Dabei wird immer wieder auch die Bahnstrecke der Rhätischen Bahn blockiert oder beschädigt. Da Hochwasserereignisse am Vorderrhein nicht immer gleichzeitig wie im Carreratobel auftreten, wird nicht alles Geschiebe vom Vorderrhein aus dem Mündungsbereich des Carrerabachs abgetragen. Zum letzten Mal konnte durch das Hochwasser von 2008 alles Geschiebe ausgeräumt werden. Die Rhätische Bahn will nun in Zusammenarbeit mit den örtlichen Akteuren versuchen, während der Schneeschmelze gezielt Geschiebe aus dem Mündungsbereich in den Vorderrhein zu befördern und so die natürliche Abtragung beschleunigen. Genauere Infos können dem angefügten Dokument entnommen werden.

Durch das eingebrachte Geschiebe kann sich der Flusslauf des Vorderrheins im Bereich der Carrerabach-Mündung verändern. Paddlerinnen und Paddler sind deshalb dazu aufgerufen, den betroffenen Flussabschnitt besonders vorsichtig zu befahren und sich vor einer Befahrung vor Ort ein genaues Bild der aktuellen Lage zu verschaffen. Die Arbeiten dauern ca. von Mai bis Juli 2018.

AnhangGrösse
PDF icon Infotafel Geschieberückgabeversuch656.21 KB