Regatta: European Games mit Andri Summermatter

Donnerstag, 20. Juni 2019 - 17:24

Bei der erstmaligen Teilnahme an European Games hat Andri Summermatter in Minsk auf einen Exploit gehofft. Dieser blieb aus. Im Halbfinale über die olympischen 1000 Meter vom vergangenen Dienstag fehlen dem Athleten vom KC Schaffhausen etwas mehr als zwei Sekunden, um ins B-Finale der besten 18 vorzustossen. An seinem Rennen hat der 24-Jährige aber nicht viel auszusetzen: «Die anderen waren einfach besser. Immerhin konnte ich den Rückstand im Vergleich zu den ersten Rennen der Saison in Grenzen halten.»

Der zweite Einsatz in der weissrussischen Hauptstadt startete für Summermatter verheissungsvoll: Mit Max Hoff, dem mehrfachen Weltmeister über die 5000-Meter-Distanz, bildete er eine Verfolgergruppe. In dieser konnte sich Summermatter aber nur kurz behaupten. Ein Zusammenstoss mit mehreren Kanuten band ihn zurück. Am Schluss resultierte Rang 19 für Summermatter.

Auch wenn diese Resultate den schnellsten Schweizer Kajakfahrer nicht in eine euphorische Stimmung versetzen mögen, zieht Summermatter eine mehrheitlich positive Bilanz. «Ein solches Mega-Event mitzuerleben, ist enorm viel Wert. Der Einsatz über 1000 Meter zeigt aber auch, dass es noch viel Arbeit gibt bis zur WM. Die Richtung und meine Motivation stimmt aber; für das haben sich diese European Games sicher gelohnt.»

 

Resultate

Herren Kajak-Einer 

1000 Meter (olympisch)

1.       Balint Kopasz (HUN) 3:30,936

2.       Fernando Pimenta (POR) +0,112

3.       Aleh Yurenia (BLR) +1,355

Ferner im Halbfinale ausgeschieden: Andri Summermatter

5000 Meter

1.       Balint Kopasz (HUN) 21:45,255

2.       Fernando Pimenta (POR) +1,299

3.       Max Hoff (GER) +4,021

Ferner: 19. Andri Summermatter +2:13,264

 

Text: Fabio Wyss