Regatta: Weltmeisterschaften in Szeged (HUN)

Freitag, 23. August 2019 - 21:59

5. Wettkampftag Weltmeisterschaften Szeged (HUN): Widmer mit positivem WM Abschluss

Am letzten Wettkampftag der Kanu Regatta Weltmeisterschaften im ungarischen Szeged konnte Franziska Widmer ihr gesamtes Können unter Beweis stellen. Über die olympische Distanz von 500m erreichte sie den 5. Platz im C-Final und somit den 23. Schlussrang. Obwohl es für sie bereits das sechste Rennen an dieser WM war, zeigte sich Widmer weiterhin in guter Form. "Nach einem ansprechenden Start konnte ich meinen Rennplan perfekt umsetzen", sagte Widmer nach dem Rennen.

Auch Linus Bolzern und Maurus Pfalzgraf versuchten nochmals, einige auf dem Papier stärkere Boote zu schlagen. Trotz einem beherzten Rennen konnten sie sich im C-Final nicht mehr steigern. Mit dem 27. Gesamtrang erfüllten sie jedoch alle Erwartungen an ihrer ersten Elite-Weltmeisterschaft.

Einen positiven Abschluss dieser Weltmeisterschaften hatte sich auch Andri Summermatter als Ziel für die Langstrecke über 5000m gesetzt. Nach einem guten Start konnte sich der Eschenbacher allerdings nicht lange in der Spitzengruppe halten. Verwickelt in einen Zusammenprall mehrerer Boote wurde er bereits früh zurückgebunden und musste sich mit dem 24. Platz zufrieden geben. Nach der langen Vorbereitungszeit auf den Saisonhöhepunkt wird sich Summermatter nun einige Tage Ruhe gönnen, um sich danach an dne Schweizermeisterschaften noch einmal von seiner besten Seite zu zeigen.

Resultate

Damen, K1 500m A-Final (olympisch)

1. Lisa Carrington (NZL) 1:55.76

2. Volha Khudzenka (BLR) +1.63

3. Danuta Kozak (HUN) +2.25

Ferner: 23. Franziska Widmer (SUI)

 

Herren, K2 1000m A-Final (olympisch)

1. Max Hoff/Jacob Schopf (GER) 3:20.53

2. Francisco Cubelos/Inigo Pena (ESP) +1.25

3. Cyrille Carre/Etienne Hubert (FRA) +2.42

Ferner: 27. Linus Bolzern/Maurus Pfalzgraf (SUI)

 

Herren, K1 5000m (nicht olympisch)

1. Aleh Yurenia (BLR) 19:54.07

2. Max Hoff (GER) +3.48

3. Fernando Pimenta (POR) + 25.87

Ferner: 24. Andri Summermatter (SUI) +2:12.90

 

4. Wettkampftag Weltmeisterschaften Szeged (HUN):

Auf der Sprintdistanz von 200 m ist Franziska Widmer etwas weniger stark einzuschätzen, als über ihre Paradedisziplin von 500 m, trotzdem gelang es ihr im heutigen C-Final zu überzeugen. Sie konnte sich gegenüber dem Halbfinal nochmals steigern und paddelte auf den 7. Platz. Somit rangiert sie sich auf dem guten 25. Gesamtrang.

Im Halbfinallauf über 500 m, vermochte sich Widmer wie erwartet noch besser in Szene zu setzen. Bis zum Schluss kämpfte sie um eine B-Final Platzierung was gleichbedeutend mit einer Top-18 Platzierung wäre. Am Ende fehlten gerade mal 8 Zehntelsekunden, um ihr klares Karrieren Resultat zu erreichen. «Vor der WM wäre ich mit dieser Platzierung zufrieden gewesen, wenn man aber so nahe an einer B-Final Qualifikation dran ist, will man natürlich mehr», resümierte Widmer das knappe Rennen.

Auch zu überzeugen vermochte der Kajak 2er mit Linus Bolzern und Maurus Pfalzgraf. Im nicht olympischen 500 m konnten sie sich bis auf den 6. Platz in ihrem B-Final vorkämpfen. Dies ist gleichbedeutend mit dem 15. Platz in der Gesamtwertung.

Am Nachmittag versuchten Sie eine ähnliche Platzierung auch über 1000 m zu erreichen. Über diese olympische Kategorie war die härtere Konkurrenz jedoch deutlich zu spüren. Das noch junge Boot qualifizierte sich dennoch, mit einer überzeugenden Leistung, für das C-Final von heute. Auch Linus Bolzern ist bereits vor dem letzten Rennen mit ihrer Leistung an der WM sehr zufrieden und erklärt: «An unserer ersten Elite WM hatten wir nicht so recht gewusst, für was unser aktuelles Leistungsvermögen reicht, nun qualifizierten wir uns für ein C und ein B-Final».

Somit sieht die Ausgangslage für den letzten Wettkampftag jeweils unterschiedlich aus.

Geht es bei Franziska Widmer und dem Herren Kajak 2er um eine Bestätigung der bereits guten Leistungen an diesen Weltmeisterschaften, möchte Andri Summermatter im Kajak 1er seine bisher nicht zufriedenstellende WM-Bilanz mit einem guten Resultat in der Langstrecke aufbessern.

Resultate

Damen, K1 200m A-Final (olympisch)

1. Lisa Carrington (NZL) 39.39

2. Marta Walczykiewickz (POL) +1.94

3. Emma Aastrand Jorgensen (DEN) / Teresa Portela (ESP) +1.95

Ferner: 25. Franziska Widmer (SUI)

Damen, K1 500m Halbfinal (olympisch)

1. Lisa Carrington (NZL) 1:54.62

2. Danuta Kozak (HUN) +0.92

3. Svetlana Chernigovskaya (RUS) +2.71

Ferner: 8. Franziska Widmer (SUI)

Herren, K2 500m A-Final (nicht olympisch)

1. Stanislaus Daineka/Dzmitry Natynchyk (BLR) 1:33.13
2. Pelayo Roza/Pedro Vazquez Llenin (ESP) +0.35

3. Marcus Gross/Martin Hiller (GER) +1.37

Ferner: 15. Linus Bolzern / Maurus Pfalzgraf (SUI)

Herren, K2 1000m Halbfinal (olympisch)

1. Max Hof/Jacob Schopf (GER) 3:15.11

2. Jordan Wood/Filey Fitzsimmons (AUS) +1.53

3. Roman Anoshkin/Vladislav Litvoka (RUS) +1.77

Ferner: 8. Linus Bolzern/Maurus Pfalzgraf (SUI) +15.25

Herren, K1 1000m Final (olympisch)

1. Balint Kopasz (HUN) 3:36.07

2. Josef Dostal (CZE) +1.24

3. Fernando Pimenta (POR) +1.56

Ferner im Vorlauf ausgeschieden: Andri Summermatter (SUI)

 

3. Wettkampftag Weltmeisterschaften Szeged (HUN):

Am dritten Wettkampftag der Kanu-Regatta Weltmeisterschaften in Szeged (HUN) konnte Franziska Widmer ihr volles Leistungsvermögen abrufen. Im Sprint über 200 m sicherte sie sich einen Platz im C-Final. Somit kämpft sie heute Samstag für eine Rangierung zwischen dem 19. und 27. Platz. «Ich werde morgen nochmals angreifen und schauen, ob es für eine bessere Platzierung reicht», gab sich Franziska kämpferisch. Auch über die Distanz von 500 m erreichte die 22-jährige aus Jona den Halbfinal und paddelt heute (Samstag) um eine Finalteilnahme. Bereits vor einigen Wochen konnte sie an der U23 Weltmeisterschaft, welche als Saisonhöhepunkt galt, bereits mit zwei Platzierungen auf dem jeweils 10. Rang überzeugen. 

Der spanisch-schweizerische Doppelbürger Alvaro Baturone startete über die Sprintdistanz von 200 m stark, am Ende musste er sich jedoch mit dem 8. Platz in seinem Halbfinal zufriedengeben. Somit verpasste er seine persönliche Zielsetzung - eine Top 27 Platzierung.

Im Kajak 2er erreichten Linus Bolzern und Maurus Pfalzgraf über die nicht olympischen 500 m im Halbfinal den 6. Rang. Somit qualifizierten sich die beiden erst 20-Jährigen das erste Mal in ihrer Karriere für einen B-Final in der Elite-Kategorie. Als grosser Erfolg ist zudem ihre Halbfinalqualifikation in der Distanz über 1000 m zu werten, welche auch im olympischen Programm durchgeführt wird. Obwohl der 6. Platz im Vorlauf nicht für die definitive Halbfinalqualifikation reichte, gelang es ihnen dank der schnelleren Zeit, einer der begehrten Plätze zu erreichen. Auch für sie wird es heute eine schwierige Aufgabe, wenn es um die Finalqualifikation geht.

 

Resultate

Damen, K1 500m Vorlauf

1.     Manon Hostens (FRA) 1:50.63

2.     Ivana Mladkova (SVK) +0.79

3.     Conny Wassmuth (GER) +1.48

Ferner: 5. Franziska Widmer (SUI) +4.15

Damen, K1 200m Halbfinal

1.     Marta Walczykiewicz (POL) 39.14

2.     Dora Lucz (HUN) +0.60

3.     Inna Klinova (KAZ) +0.86

Ferner: 9. Franziska Widmer (SUI) +3.87

Herren, K2 1000m Vorlauf

1.     Oleh Kukharyk / Oleksandr Syromiatnkov (UKR) 3:10.27

2.     Rene Holten Poulsen / Marten Graversen (DEN) +0.02

3.     Gabor Jakubik / Akos Gacsal (SVK) +5.92

Ferner: 6. Linus Bolzern / Maurus Pfalzgraf (SUI) +13.01

Herren, K2 500m Halbfinal

1.     Pelayo Roza / Pedro Vazquez Llenin (ESP) 1:30.11

2.     Alexey Dergunov / Yevgeniy Alexeyev (KAZ) +0.23

3.     Jan Vorel / Vilem Kukacka (CZE) +0.81

Ferner: 6. Linus Bolzern / Maurus Pfalzgraf (SUI) +5.81

Herren, K1 200m Halbfinal

1.     Strahinja Stefanovic (SRB) 34.33

2.     Arturas Seja (LTU) +0.13

3.     Kristian Dushev (BUL) +0.46

Ferner: 8. Alvaro Combet Baturone (SUI) +1.91

 

2. Wettkampftag Weltmeisterschaften Szeged (Hun): Frühes Aus an der Kanu Regatta WM für Andri Summermatter

Der Kanute Andri Summermatter konnte an der Kanu Regatta WM in Ungarn über die olympischen 1000 m nicht wie gewünscht mit den Topnationen mithalten. Trotz verhaltenen Resultaten im Frühjahr war Summermatter zuversichtlich, dass die Formkurve in Richtung Saisonhöhepunkt stimmt. Im ersten Rennen an dieser Weltmeisterschaft konnte dies der 24-jährige Eschenbacher nicht unter Beweis stellen. «Auf der ersten Streckenhälfte war ich noch in einer guten Position, doch auf den letzten Metern verlor ich zu viel Zeit“, resümierte er nach dem Rennen. Somit verpasste er auch die erste Möglichkeit, sich einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu sichern. Wie gross die Chancen sind, dass er sich im nächsten Frühjahr einer der letzten Quotenplätze für die Olympiade erkämpfen kann, wollte er so kurz nach dem Rennen noch nicht voraussagen. Denn obwohl er diverse Anpassungen in der Trainingsbetreuung umsetzte, konnte Andri Sommermatter sich in dieser Saison nicht wie gewünscht an der Weltspitze nähern. Wichtig sei es nun, die gesamte Saison mit dem Trainerteam genau zu analysieren und im Langstreckenrennen über 5000 m am Sonntag nochmals sein ganzes Können unter Beweis zu stellen.

Für die beiden 20-jährigen Maurus Pfalzgraf und Linus Bolzern verlief der zweite Wettkampftag erfolgreicher. Sie qualifizierten sich im Kajak 2er über 500 m für den morgigen Halbfinal. Somit ist das definierte Ziel einer Top-18-Platzierung noch immer in Reichweite.

Resultate

Herren, K1 1000m Vorlauf (olympisch)

1. Fernando Pimenta (POR) 3:29.87

2. Lars Magne Ullvang (NOR) +1.04

3. Jean Van der Westhuyzen (AUS) +1.90

Ferner: 6. Andri Summermatter (SUI) +5.93

Herren, K2 500m Vorlauf (nicht olympisch)

1. Stanislau Daineka / Dzmitry Natynchyk (BLR) 1:26.75

2. Pelayo Roza / Pedro Vazquez Llenin (ESP) +4.73

3. Pierrick Bayle / Aurelien le Gall (FRA) +5.88

Ferner: 6. Linus Bolzern/Maurus Pfalzgraf (SUI) +10.95

 

1. Wettkampftag Weltmeisterschaften Szeged (Hun): Halbfinalqualifikation für Widmer und Barturone

Die mit 101 Nationen hochkarätig besetzte Kanu Regatta Weltmeisterschaft im ungarischen Szeged, an der es zugleich auch die ersten Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 zu sichern gibt, ist heute mit den Qualifikationsläufen über 200 m gestartet. Bei den Herren hat sich Alvaro Barturone mit dem 5. Platz für die Halbfinals vom Freitag qualifiziert. Mit etwas Glück und nur dank der schnellen Zeit erreichte die erst 22-jährige Franziska Widmer die Halbfinals bei den Damen.

Resultate

Damen, K1 200m Vorlauf (olympisch)

1. Linnea Stensils (SWE) 39.21

2. Mengdie Yin (CHN) +0.093

3. Michelle Russell (CAN) +0.70

Ferner: 6. Franziska Widmer (SUI) +2.47

Herren, K1 200m Vorlauf

1.     Arturas Seja (LTU) 34.36

2.     Timo Haseleu (GER) +0.80

3.     Kasper Sula (EST) +1.23

Ferner: 5. Alvaro Combet Baturone (SUI) +2.50

 

Text: Lukas Gremlich

Foto: Seline Haudenschild