Aus den Sektionen: Mister KCRO Walo Diethelm tritt ab

Lundi, 26. Mars 2018 - 9:54

1960 wechselte der Kanute Walo Diethelm vom Wettkämpfer zum Trainer. Gleichzeitig übernahm sein Bruder Hans das Präsidium des Kanu-Clubs Romanshorn. Der Club hatte damals 35 Mitglieder. Heute sind es gegen 200 Mitglieder, davon 36 unter 18 Jahren. Den Jugendlichen galt Walos besonderer Einsatz. Vom Anfängerkurs führte er sie zahlreich bis an die europäische Spitze.

Ein persönlicher Höhepunkt war die Teilnahme als Co-Trainer an der Elite WM in Mexiko mit seinen Söhnen Roger und Andi als Athleten. Weiter hervorzuheben sind die Gold- und Silbermedaillen von Simon Fäh an den Junioren-Europameisterschaft in Frankreich, der 9. Rang von Remo Gubser an der Junioren-Weltmeisterschaft in Japan, aber auch der 4. und 6. Rang von David und Remo Gubser im Kajak-Zweier an der U23 EM in Polen. Auch für die Olympia-Teilnahmen von Adrian Bachmann in Sydney und von Simon Fäh in Athen gilt Walo als Baumeister.

Besonders erfolgreich war der Club im Jahr 2003, als an den Schweizer Meisterschaften in Eschenz in der Elite 12 und im Nachwuchs 25 erste Plätze erreichten wurden, und insgesamt 93 Romanshorner Boote einen Podestplatz erreichten. In der gesamten Trainerzeit von Walo hat der KCRo über tausend Podest-Plätze an Schweizermeisterschaften gewonnen, auch dank zahlreichen Helfern im immer grössseren Trainerstab. Zweimal konnten der KCRo gegen publikumsstarke Mannschaften die Thurgauer Sportlerwahl gewinnen.

Die vielen sportlichen Erfolge sind nur eine Seite von Walo Diethelms Wirken im Kanu-Club Romanshorn. Er stand und steht Athletinnen und Athleten auch in schwierigen Zeiten zur Seite. Er hilft überall dort, wo Unterstützung nötig ist. Das galt und gilt auch für die Infrastruktur des Clubs, zum Beispiel beim Einbau einer neuen Heizung, bei der Reparatur von Booten oder beim Streichen der Türen. Er verstand es bestens, weitere Clubmitglieder auch für neue Ideen zu begeistern. Der grosszügige Kraftraum oder die neue Steganlag wurden dann gemeinsam mit viel Fronarbeit gebaut. Bei all seinem Engagement wurde Walo Diethelm unterstützt von seiner Frau Heidi und von seinen Söhnen.

Das Amt des Sportchefs hat Walo Diethelm nun abgegeben. Ein wichtiges und allseits geschätztes Mitglied des Kanu-Clubs Romanshorn wird er bleiben und noch weiter tatkräftig mithelfen, Anlässe und Regatten zu organisieren. KCRo ohne Walo geht nicht.