Regatta: U23- & Junioren-EM Auronzo (ITA)

Lundi, 2. Juillet 2018 - 17:16

Als Ziel nannte Widmer vor der U23-EM im norditalienischen Auronzo eine Platzierung im A-Finale der besten Neun. Das verpasste sie vorerst. Im Halbfinale über ihre Paradedistanz 500-Meter fehlten zwei Sekunden dafür. «Natürlich ist es erstmals schade, dass es nicht reichte. Die Rückstände deuten aber schon darauf hin, dass ich der Spitze näher komme», sagte Widmer nach ihrem Einsatz. Knapp zwei Stunden und nur wenig Erholungszeit später wurde die erste Qualifikation für ein A-Finale der Jonerin doch noch Tatsache: Über die nichtolympische 1000m-Distanz erreichte sie Rang zwei im Halbfinale. Im folgenden A-Finale kam die gelernte Floristin nicht über den letzten Platz hinaus, was ihre Stimmung aber nicht zu trüben vermochte: «Ich konnte alles geben. Für das ich nicht spezifisch auf diese Distanz trainiere, geht das Resultat sicher in Ordnung.»

Über ihre bevorzugte Distanz trat Widmer noch im B-Finale an, bei dem es um die Plätze 10-18 geht. Nach einem 14. Rang im letzten Jahr an der U23-WM wollte sie dieses Ergebnis nun verbessern. In einem engen Lauf verpasste sie das um eine halbe Sekunde und egalisierte ihr Vorjahresergebnis. Mit dem 14. Rang könne sie weder vollends zufrieden, noch enttäuscht sein, meinte die Kajakfahrerin vom KC Rapperswil-Jona. Ins B-Finale über 500m schaffte es auch die Nidwaldnerin Hannah Müller in der Juniorinnen-Kategorie. Sie startete erstmals an einer EM in der starkbesetzten Einerkonkurrenz und bewies, dass sie nicht nur auf dem wilden- sonder auch auf dem flachen Wasser über viel Potential verfügt. Insgesamt reichte es der Gymnasiastin zu Rang 16. Über 200 sowie über 1000 Meter blieb ihr eine Finalteilnahme jedoch verwehrt.

Wie Müller kommt auch Linus Bolzern aus der Wildwasserabfahrt und reüssierte vor einem Monat noch an der Heim-WM in Muotathal. Der 19-jährige Luzerner startete ebenfalls erstmalig im Einer an einem internationalen Grossanlass in der Regatta. In der U23-Kategorie blieb er aber ohne reelle Chancen auf eine Finalteilnahme. «Die Rennen liefen nicht schlecht, aber ich bin noch nicht auf dem nötigen Level, um gegen diese Konkurrenz zu bestehen. Im Zweier wird an der WM sicher einiges mehr möglich sein», meinte der Maturand. Die U23-WM findet Ende Juli im bulgarischen Plowdiw statt. Dort will Bolzern mit dem Schaffhauser Maurus Pfalzgraf starten. Sie bildeten bereits letztes Jahr ein erfolgreiches Duo: An der Junioren-EM reichte es zu Rang 5 – das stärkste Schweizer Regatta-Resultat in der Juniorenkategorie seit fast 20 Jahren.

Für ein Ausrufezeichen sorgte der Neuling im Schweizer Team. Der gebürtige Deutsche Tim Müller stiess gleich zweimal in ein B-Final vor. Über die olympischen 1000 Meter reichte es dem 18-Jährigen zu Rang 17. Noch besser lief es über 500 Meter mit Rang 15. Dennoch sagte er nach dem Rennen: «Über 500 Meter war mein stärkstes Rennen das Halbfinale. Bezogen auf die WM muss ich da noch konstanter werden.» Ob er in der zweitgrössten Stadt Bulgariens das Resultat von Bolzern/Pfalzgraf übertreffen kann, darf bezweifelt werden. Trotzdem ist es erfreulich zu sehen, dass eine junge, ambitionierte und erfolgreiche Generation heranwächst – sowohl bei den Herren wie auch bei den Damen.

Damen U-23
Kajak-Einer
200m (olympisch)
1. Biljana Relic (SRB) 40.769
2. Adrienn Orosz (HUN) 0,347
3. Dominika Wlodarczyk (POL) 0,502
Ferner: Im Halbfinale ausgeschieden, Franzika Widmer
500m (olympisch)
1. Pernille Knudsen (DEN) 1:54.893
2. Helena Wisniewska (POL) 0,346
3. Noémi Pupp (HUN) 0,413
Ferner: 14. (5. Im B-Finale) Franzika Widmer 5,993
1000m
1. Blanka Bordacs (HUN) 3:59.710
2. Paulina Paszek (POL) 0,040
3. Rebeka Simon (GBR) 1,556
Ferner: 9. Franziska Widmer 11,082

Juniorinnen U-18
Kajak-Einer
200m (olympisch)
1. Ina Sauchuk (BLR) 41,115
2. Netta Gabor (HUN) 0,752
3. Julia Olszewska (POL) 1,160
Ferner: Im Vorlauf ausgeschieden, Hannah Müller
500m (olympisch)
1. Ina Sauchuk (BLR) 1:54.631
2. Emma Russel (GBR) 1,067
3. Sandra Ostrawska (POL) 1,567
Ferner: 16. (7. Im B-Finale) Hannah Müller 9,319
1000m
1. Laura Plesca (ROU) 4:10.025
2. Sofie Kinclova (CZE) 0,356
3. Helene Fabrin-Brasted (DEN) 1,023
Ferner: Im Halbfinale ausgeschieden, Hannah Müller

Herren U-23
Kajak-Einer
200m (olympisch)
1. Andrea Di Liberto (ITA) 34.988
2. Arturas Seja (LTU) 0,276
3. Roberts Akmens (LAT) 0,576
Ferner: Im Vorlauf ausgeschieden, Linus Bolzern
500m
1. Oleh Kukharyk (UKR) 1:39.373
2. Artuur Peters (BEL) 0.847
3. Jakub Zavrel (CZE) 1.317
Ferner: Im Vorlauf ausgeschieden, Linus Bolzern
1000m (olympisch)
1. Artuur Peters (BEL) 3:33.726
2. Amund Vold (NOR) 0,127
3. Oleh Kukharyk (UKR) 0,167
Ferner: Im Halbfinale ausgeschieden, Linus Bolzern

Junioren U-18
Kajak-Einer
500m
1. Rasmus Knudsen (DEN) 1:39.304
2. Bojan Zedlar (SRB) 1,673
3. Jan Vorel (CZE) 2,053
Ferner: 17. (8. Im B-Finale) Tim Müller 9,617

1000m (olympisch)
1. Rasmus Knudsen (DEN) 3:40.027
2. Anton Novak (BLR) 1,920
3. Moritz Wehlend (GER) 2,180
Ferner: 15. (6. Im B-Finale) Tim Müller 13,783

Text: Fabio Wyss
Bild: zvg