Swiss Canoe Awards 2018

Lundi, 22. Octobre 2018 - 15:28

Bereits zum dritten Mal fanden am 20. Oktober 2018 die Swiss Canoe Awards in Hüningen statt. An den Swiss Canoe Awards werden international erfolgreiche Athletinnen und Athleten geehrt, die Sieger der Swiss Canoe League gekürt und der Swiss Canoe Special Award vergeben. Dank der Zusammenarbeit mit den Organisatoren der legendären Swiss Kayak Challenge konnten die Awards auch dieses Jahr wieder in der Timonerie des Parc des Eaux Vives in Hüningen durchgeführt werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Matthias und Stine Rohrer für ihre tatkräftige Unterstützung!

Rückblick auf das Jahr 2018

Nach der Bergrüssung durch Ralph Rüdisüli, den sportlichen Direktor des Schweizerischen Kanu-Verbands, begann Geschäftsführerin Annalena Kuttenberger den Abend mit einem kurzen Rückblick auf das Verbandsjahr 2018. Sie bedankte sich für die Unterstützung durch die Klubs, hob die Mitgliedschaft des Schweizerischen Kanu-Verbands beim Euro Paddle Pass hervor und freute sich über das tolle Mediencho der Weltmeisterschaft auf der Muota. Die Heim-WM war dann auch der perfekte Anknüpfungspunkt für den Rückblick des sportlichen Direktors. Er strich die hervorragende Arbeit der Trainerteams in allen Diszplinen heraus, freute sich über die Eröffnung zweier neuer Regionaler Leistungszentren und wies auf das hohe Niveau der Kandidatinnen und Kandidaten in den Ausbildungskursen und damit die hervorragende Arbeit der Klubs hin. 

Ehrungen Nachwuchs und U23

Nach dem ausserordentlich erfolgreichen Jahr 2017 waren die Erwartungen für 2018 entsprechend hoch, man versuchte aber überall, den Ball flach zu halten. Umso schöner war es dann, dass auch 2018 eine ganze Reihe von Nachwuchsathletinnen und -athleten für ihre internationalen Erfolge geehrt werden konnte:

  • Hannah Müller, Wildwasserrennsport, 3. Platz Junioren-Europameisterschaft K1 Damen Sprint
  • Naemi Brändle, Slalom, 3. Platz Junioren-Weltmeisterschaft K1 Damen
  • Jan Rohrer, Extreme Slalom, Weltmeister Junioren
  • Juniorenteam, Drachenboot, 3x3. Platz Junioren-Weltmeisterschaft 200, 500 und 2000m
  • Dimitri Marx, Extreme Slalom, Weltmeister U23
  • Manuel Munsch, Dimitri Marx und Gelindo Chiarello, 3. Platz U23-Europameisterschaft, K1 Herren Team

Ehrungen Elite

Auch bei der Elite gab es 2018 zahlreiche tolle Resultate zu bejubeln:

  • Melanie Mathys, Wildwasserrennsport, 3. Platz Weltmeisterschaft K1 Damen Klassik
  • Sabine Eichenberger, Melanie Mathys, Hannah Müller, Wildwasserrennsport, 3. Platz Weltmeisterfschaft K1 Damen Team Klassik

Die internationalen Erfolge waren aber bei weitem nicht die einzigen Resultate, die an den Swiss Canoe Awards geehrt wurden. Die Rangverkündigung der Swiss Canoe League wurde ebenfalls mit Spannung erwartet und die Siegerinnen und Sieger frenetisch gefeiert. Mit rund 500 Teilnehmenden, 1'500 Starts und 29 teilnehmenden Clubs konnte das Niveau von 2017 gehalten werden. Besonders bei den Damen besteht in der Teilnahmestatistik aber noch Luft nach oben, wie der Projektverantwortliche Benedikt Lagler betonte.

Sieger Swiss Canoe League 2018

Besonders erfreulich zu sehen ist, dass die Sieger der Canoe League aus immer mehr verschiedenen Klubs stammen. 

  1. Rang 2. Rang 3. Rang
U10 Luis Born, Kanupolo Zürich & Sora Paulsen Kanuclub Zürcher-Oberland   Arik Bütikofer, Kanuclub Biel-Magglingen
U12

Aline Reiser, Kanuclub Nidwalden

Aaron Schmitter, Kanuclub Nidwalden

Fia Bütikofer, Kanuclub Biel-Magglingen

Nick Agner, Kanuclub Nidwalden & Sven Hirzel, Kanuclub Rapperswil-Jona

Mia Schläppi, Solothurner Kajakfahrer
U14

Larissa Lussi, Kanuclub Nidwalden

Lorenzo Moor, Kanupolo Zürich

Nora Zeder, Kanuclub Nidwalden

Milosh Vyslouzil, Kanupolo Zürich

Glenys Ettlin, Kanuclub Nidwalden

Arved Paulsen, Kanuclub Zürcher-Oberland

U16

Mara Hänni, Kanuclub Rapperswil-Jona

Luis Clavadetscher, Kanuclub Nidwalden

Alisha Schneller, Kanuclub Schaffhausen

Juri Vyslouzil, Kanupolo Zürich

Gwynnia Björkmann, Thurgauer Wildwasserfahrer

Janis Amstad, Kanuclub Nidwalden

U18

Hannah Müller, Kanuclub Nidwalden

Yanick Staufer, Thurgauer Wildwasserfahrer

Elena Gerber, Thurgauer Wildwasserfahrer

Alexi Porlezza, Canoë Club Fribourg

Anja Amstad, Kanuclub Nidwalden

Lionel Holzer, Kanuclub Rapperswil-Jona

U34

Lisa Hellmüller, Kanuclub Nidwalden

Joel Sturdy, Kanuclub Nidwalden

Melanie Mathys, Solothurner Kajakfahrer

Nico Meier, Solothurner Kajakfahrer

Annalena Kuttenberger, Kanuclub Nidwalden

Gelindo Chiarello, Kanuclub Biel-Magglingen

35+

Kristin Amstutz Schläppi, Solothurner Kajakfahrer

Ilja Vyslouzil, Kanupolo Zürich

Monica Duc, Canoë Club Genève

Max-André Frey, Canoë Club Genève

 

Caroline De Meyer, Kanupolo Zürich

Stéphane Ferrignio, Basilisk Paddler

50+

Birgit Harrer, Kanuclub Baden-Wettingen

Christoph Widmer, Kanuclub Zürcher-Oberland

Sabine Eichenberger, Kanuclub Brugg

Peter Lüthi, Kanu-Club Zug

keine Dame klassiert

André Marx, Kanu Klub Bern

Vereinswertung Swiss Canoe League 2018

Mit grosser Spannung erwartet wurden die Ergebnisse der beiden Vereinswertungen der Swiss Canoe League. Wie bereits im letzten Jahr fand beim Team Cup ein erbitterter Zweikampf zwischen dem Kanuclub Nidwalden und dem Kanuclub Rapperswil-Jona statt. Beide Vereine überzeugen mit ausgezeichneter Nachwuchsarbeit und werden auch in Zukunft nur schwer zu schlagen sein. Am Ende gewann wie auch schon im Vorjahr der Kanuclub Nidwalden mit fast 700 Punkten Vorsprung.

Deutlich grösser war der Vorsprung des Kanuclub Nidwalden auf den zweitplatzierten Kanupolo Zürich beim All Age Award. Hier gewannen die Zentralschweizer mit über 2000 Punkten Vorsprung. Noch während den Awards kündigten zahlreiche Vereine an, 2019 ernsthaft die Verfolgung des KCNW aufnehmen zu wollen.

Swiss Canoe Special Award

Jedes Jahr vergibt die Verbandsführung des Schweizerischen Kanu-Verbands eine speziellen Award an Personen aus dem Verband, die im vergangenen Jahr ausserordentliche Leistungen für den Kanusport erbracht haben. Geschäftsführerin Annalena Kuttenberger hatte demnach die Ehre, den diesjährigen Special Award an das Organisationskomittee der Weltmeisterschaft auf der Muota zu übergeben. Sichtlich erfreut berichtete OK-Vizepräsident Robert Weller, dass die WM auch finanziell positiv abschliessen konnte und 2019 ein grosses Helferfest geplant ist.

Abschluss

Zum Ende der Veranstaltung dankte Ralph Rüdisüli allen Trainerinnen und Trainern, den Vorstandsmitgliedern, den Klubverantwortlichen, den zahlreichen Freiwilligen und allen Athletinnen und Athleten für ihren Einsatz für den Kanusport und bedankte sich noch einmal bei den Organisatoren der Swiss Kayak Challenge und den Verantwortlichen des Wildwasserkanals Hüningen für ihre Unterstützung und Gastfreundschaft.

Das Team des Schweizerischen Kanu-Verbands freut sich schon jetzt auf die Swiss Canoe League und die Swiss Canoe Awards 2019!