Zwei Kanuten an den Olympischen Spielen in Tokio

Montag, 11. November 2019 - 18:14

Die Schweizer Slalom-Kanuten Martin Dougoud und Thomas Koechlin haben einiges gemeinsam. Beide starten für den Canoë Club Genève, beide sind 28 Jahre alt, beide sind aktuelle Schweizer Meister in ihrer Kategorie, beide haben ihren Lebensmittelpunkt nach Frankreich verlegt – und beide werden an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio starten. Die Selektionskommission von Swiss Olympic unter der Leitung von Chef de Mission Ralph Stöckli hat den Antrag des Verbands Swiss Canoe gutgeheissen und Martin Dougoud und Thomas Koechlin für Tokyo 2020 selektioniert. Dougoud tritt im Kajak-Einer an, Koechlin im Kanadier-Einer. Den Quotenplatz für Tokio hatten sich beide Athleten im September an den Weltmeisterschaften in Spanien gesichert. Koechlin entschied zudem Anfang November den Testevent auf der Olympia-Wildwasserstrecke in Tokio für sich.

Mit der bereits Ende August selektionierten Sportkletterin Petra Klingler und den Kanuten Martin Dougoud und Thomas Koechlin umfasst das Swiss Olympic Team für die Olympischen Spiele nächstes Jahr in Tokio nun eine Athletin und zwei Athleten. Ralph Stöckli rechnet damit, dass die Schweiz im Sommer 2020 mit rund 110 Sportlerinnen und Sportler nach Japan reisen wird.

Text: Medienmitteilung Swiss Olympic
Bilder: Claudia Lardelli, KKB