Olympische Spiele: Sportliche Bilanz

Dienstag, 3. August 2021 - 8:23

Am vergangenen Samstag sind unsere Kanu Slalom Athlet*innen von den Olympischen Spielen in Tokio zurückgekehrt. Für Swiss Canoe ist damit die diesjährige olympische Mission beendet, da sich in der Kanu Regatta keine Schweizer*innen für die Spiele qualifizieren konnten. Zeit also, eine erste kurze Bilanz über die erreichten Resultate zu ziehen.

Kajak Einer Damen
Erst im Mai gewann Naemi Brändle an der Europameisterschaft einen der allerletzten Quotenplätze für die Schweiz. Die 20-jährige Athletin von den Thurgauer Wildwasserfahrern zeigte in Tokyo eine ansprechende Leistung. Nach einigen Schwierigkeiten im ersten Vorlauf qualifizierte sie sich als letzte der 24 Athletinnen für das Halbfinale. Dort gelang ihr eine deutliche Leistungssteigerung und sie klassierte sich auf dem 18. Schlussrang. Naemi hat gezeigt, dass sie sich auch auf der ganz grossen Bühne zurechtfindet und zählt damit zu unseren Zukunftshoffnungen für die Spiele in Paris 2024.

Canadier Einer Herren
Nach seiner Silbermedaille an der Europameisterschaft 2017 und dem dritten Rang am Weltcuprennen in Pau 2020 war Thomas Koechlin mit grossen Ambitionen in die Olympischen Spiele gestartet. Eine Torberührung am zweiten Tor beendete den Traum von einer Platzierung unter den ersten 8 im Halbfinale aprubt. Gemeinsam mit seinen Trainern wird Thomas nun analysieren, wie es für ihn weitergeht. An der Weltmeisterschaft im September hat er auf jeden Fall noch die Chance für eine Revanche in diesem Jahr.

Canadier Einer Damen
Für die grosse Überraschung aus Schweizer Sicht sorgte die unerwartete Nachselektion von Alena Marx im Canadier Einer. Nur wenige Tage vor dem Beginn der Wettkämpfe reiste die Bernerin nach Tokyo und musste sich innert kürzester Zeit an die schwierigen äusseren Bedingungen und den Olympiakanal gewöhnen. Mit einem starken ersten Vorlauf qualifizierte sie sich für das Halbfinale. Dort verhinderte ein Fahrfehler im letzten Drittel des Parcours den ganz grossen Exploit, Alena kann mit dem 16. Rang an ihren ersten olympischen Spielen aber auf jeden Fall zufrieden sein. Wie Naemi Brändle wird auch sie sich nun auf die Vorbereitung für Paris 2024 konzentrieren.

Kajak Einer Herren
Auch der zweite grosse Schweizer Trumpf stach nicht. Martin Dougoud, Weltcupsieger 2020 und Finalist an den diesjährigen Europameisterschaften, blieb wie sein Genfer Klubkollege Thomas Koechlin im Halbfinale hängen. Auch bei ihm verhinderte eine Torberührung am zweiten Tor den Finaleinzug. Dies war umso bitterer, da seine Fahrzeit aus dem Semifinale im Finale fast für eine Medaille gereicht hätte. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Martin nach seinem Rennen.

Fazit
Noch nie in der Geschichte des Schweizer Kanusports konnten sich Schweizer Athlet*innen in allen vertretenen Bootsklassen für die Olympischen Spiele qualifizieren. Mehr als vier Schweizer Athlet*innen nahmen im Kanu Slalom nur 1972 bei der olympischen Premiere dieser Sportart (und einem ganz anderen Selektionsmodus) teil. Zudem schafften alle vier Boote souverän die Halbfinalqualifikation.

Naemi Brändle und Alena Marx erfüllten die an sie gestellten Erwartungen vollends und zeigten Abschnittsweise auf, welches Potential noch vorhanden ist. Martin Dougoud und Thomas Köchlin konnten ihre eigenen hohen Erwartungen nicht standesgemäss erfüllen und bei beiden waren es kleine Fehler, die ein besseres Abschneiden verhinderten, die aber auf diesem Niveau gleich mehrere Ränge bedeuten. Aus Verandssicht wäre ein olympisches Diplom ein starkes Signal für die Zukunft gewesen mit vier Halbfinalqualifikationen und den Rängen 13, 13, 16 und 18 verfügt Swiss Canoe zusammen mit den starken Leistungen im neu olympischen Extremeslalom eine sehr gute Basis für Topleistungen in Paris 2024.  Swiss Canoe wird die Olympiakampagne Tokio detailliert analysieren und daraus die richtigen Schlüsse für die Vorbereitung auf die olympischen Spiele 2024 in Paris ziehen. Diese finden schliesslich schon in drei Jahren statt!

 

Text: Annalena Kuttenberger
Bild: Swiss Canoe Slalom Team