Regatta: Start in den Weltcup geglückt

Mittwoch, 19. Mai 2021 - 17:55

Die beiden Kajakfahrer Franziska Widmer und Andri Summermatter hatten im ungarischen Szeged intensive Tage zu bewältigen. Nach der verpassten Olympiaqualifikation vom Mittwoch starteten beide am Freitag an gleicher Stätte zum Auftakt im Weltcup. Gegen die Konkurrenz aus über 40 Nationen wussten beide auf ihren Paradedistanzen zu überzeugen.

Die Jonerin Widmer überstand ihren Vorlauf über 500 Meter problemlos. Im Halbfinale war sie allerdings von Anfang an zurückgebunden. Das hatte auch mit Widmers Aussenbahn zu tun: Die zuweilen stürmischen Winde sorgten vor allem auf der einen Seite des künstlichen Sees für Wellengang.

Im C-Finale versuchte die Athletin vom Kanuclub Rapperswil-Jona ihr Potenzial aufzuzeigen – was Sicht der 24-Jährigen nur mässig gelang: «Das Ziel wäre gewesen, mich drei Plätze weiter vorne zu klassieren», sagt Widmer. Sie wurde gesamthaft 25. und beklagte sich nach dem insgesamt achten Renneinsatz innert fünf Tagen über fehlende Aggressivität.

Nicht ganz so viele Einsätze hatte Andri Summermatter zu bewältigen. Und er konnte sich am Weltcup im Vergleich zu den europäischen Ausscheidungsrennen steigern. Im Vorlauf über die bei den Männern olympischen 1000 Meter hielt er das Tempo der Besten mit. Diese konnten sich im Halbfinale aber stärker steigern als der Athlet vom KC Schaffhausen. Er musste mit dem C-Finale Vorlieb nehmen. In diesem klassierte sich der 26-Jährige schliesslich auf Rang 5, was Gesamtrang 23 ergibt.

Von Ungarn aus reisen die beiden einzigen am Weltcup teilnehmenden Nationalkaderathleten weiter in den Osten. In der südsibirischen Stadt Barnaul findet der zweite Weltcup statt. Dort werden die letzten Olympiaplätze vergeben. Für Summermatter und Widmer bedeutet das Erreichen dieser eher ein Traum als ein konkretes Ziel. Sie geben an, mindestens das C-Finale erreichen zu wollen.

Resultate:
Damen Kajak-Einer 500 Meter
1. Milica Novakovic (SRB) 1:56.67
2. Mariya Povkh (UKR) +0,19
3. Anna Pulawska (POL) +0,64
Ferner: 7. im C-Finale: Franziska Widmer (Kanuclub Rapperswil-Jona) +4,44

Damen Kajak-Einer 200 Meter
1. Emma Jorgensen (DAN) 41.10
2. Marta Walcykiewiicz (POL) +0,63
3. Deborah Kerr (GBR) +0,70
Ferner im Vorlauf ausgeschieden: Franziska Widmer (Kanuclub Rapperswil-Jona)

Herren Kajak-Einer 1000 Meter
1. Jakob Schopf (GER) 3:36.94
2. Josef Dostal (CZE) +0,62 (Qualifiziert für Olympia)
3. Fernando Pimenta (POR) +1,10
Ferner: 5. im C-Finale: Andri Summermatter (Kanuclub Schaffhausen) +17,07

Text: Fabio Wyss