Regatta: Int. Regatta Bratislava

Dienstag, 7. Juni 2022 - 18:47

Die internationale Kanu-Regatta in Bratislava gilt jeweils als wichtigster Gradmesser vor der Junioren-WM. Im mit 16 Nationen besetzten Wettkampf sorgte dabei das junge Schweizer Team für Ausrufezeichen. Am ersten Wettkampftag fielen die Herren-Junioren mit einer äusserst soliden Mannschaftsleistung auf. Im Feld der Kajak-Einer über die am Freitag ausgetragenen 1000 Meter klassierten sich gleich fünf Athleten in den Top-15. Luca Lauper (KC Rapperswil-Jona) verpasste als Fünfter das Podest lediglich um 70 Hundertstelsekunden. Dafür wird er sich im Verlauf der Regatta noch revanchieren.

Jedoch noch nicht am zweiten Wettkampftag, welcher ganz im Fokus der olympischen 500 Meter stand. Hier legte Nachwuchs-Nationaltrainer Matthias Krähenbühl bei den Junioren den Fokus auf den für die Junioren-WM zum Einsatz kommenden Kajak-Vierer. Die reine Rapperswiler Formation bestehend aus Luca Lauper, Raphael Muff, Fynn Wyss und Sven Hirzel landete in einem stark besetzten Feld auf Rang 5. Und verlor dabei etwas über 4 Sekunden auf die Spitze. Für das junge Boot – Muff ist der einzig 18-Jährige, alle anderen sind nächstes Jahr auch noch bei den Junioren startberechtigt – war dies der erste Wettkampf in dieser Zusammenstellung. Positiv hervorzuheben ist die starke Konkurrenz, die sich um den Vierer herum bildet. So landete etwa Ersatzmann Silvan Diethelm (Kanuclub Romanshorn) im Einerfeld auf dem ausgezeichneten 6. Platz. Rangmässig noch näher ans Podest ist der Kajak-Zweier Lauper/Wyss gekommen mit Rang 4 – allerdings fehlten wie bei Diethelm gut zwei Sekunden für eine Medaille.

Die stärksten Ergebnisse in sämtlichen Kategorien erzielte das Schweizer Team am Sonntag über die Sprintdistanz 200 Meter. Für die erste Erfolgsmeldung sorgte die 17-jährige Dina Hänni (KC Rapperswil-Jona). Sie stiess im Halbfinale in einer knappen Entscheidung mit bloss 4 Hundertstel ins A-Finale vor. Dort klassierte sie sich auf Rang 9, verlor aber bloss 6 Zehntelsekunden auf Rang 5. Bei den männlichen Junioren setzte es dann am letzten Wettkampftag die erste Schweizer Medaille ab. Der ebenfalls erst 17-jährige Luca Lauper heimste Bronze ein – 8 Hundertstel hinter Rang 2 und bloss deren 4 vor Rang 4. Im Zweier mit Clubkollege Fynn Wyss beschleunigten die beiden ihr Boot nach dem Startschuss am schnellsten. Diesen Vorsprung verteidigten sie bis über die Ziellinie und siegten schliesslich mit 32 Hundertstelsekunden überlegen. Einen zweiten Sieg gelang dem U23-Team Donat Donhauser und Tim Müller (beide KC Rapperswil-Jona) im mit fünf Booten dünn besetzten Feld. Im Einer weist Donat Donhauser mit Rang 6 – 4 Zehntelsekunden hinter dem Podest – das beste U23-Ergebnis auf, bereits über 500 Meter gelang ihm ein 8. Rang.

Nächstes Wochenende folgt für die Kaderathleten ein interner Selektionswettkampf. Damit wird die Qualifikationsphase enden. Die definitiven Selektionen für die Junioren- und U23-WM in Szeged von Anfang September können im Anschluss vorgenommen werden.

Auszug der Resultate
1000 Meter
K1 Herren Junioren
Lukas Friedrich (GER) 3:35.08
Jaroslaw Kajdanek (POL) +0,1
Krizstof Jokiel (POL) +2,24
Ferner: 5. Luca Lauper +2,94; 9. Silvan Diethelm +15,2; 10. Maurus Züllig (1. im B-Finale); 11.Raphael Muff (2. im B-Finale); 15. Fynn Wyss (6. im B-Finale).
500 Meter
K1 Herren Junioren
Jaroslaw Kajdanek (POL) 1:49.64
Matevz Manfreda (SLO) +0,04
Michal Zrutta (SVK) +0,44
Ferner: 6. Silvan Diethelm +2,32; 16. Maurus Züllig (7. im B-Finale)
K2 Herren Junioren
Slowakei 1:40.480
Polen +0,56
Slowakei +0,84
Ferner: 4. Lauper/Wyss +2,88; 9. Muff/Züllig +7,6
200 Meter
K1 Frauen Juniorinnen
Dunja Stanojev (SRB) 40.80
Bianka Sidova (SVK) +1,24
Reka Bugar (SVK) +1,64
Ferner: 9. Dina Hänni +4,48
K1 Herren Junioren
Matevz Manfreda (SLO) 36,40
Strahinja Dragosavlievic (SRB) +0,20
Luca Lauper +0,28
Ferner: 12. Raphael Muff (3. im B-Finale); 16. Silvan Diethelm; 9. Fynn Wyss.
K2 Herren Junioren
Lauper/Wyss 34.20
Slowakei +0,32
Serbien +0,56
K1 Herren U23
Martin Hvojnik (SVK) 36,40
Jumber Chkutiashvili (GEO) +0,12
Marc Paradies (GER) +1,00
Ferner: 6. Donat Donhauser +1,40; 8. Tim Müller +3,04; 9. Cyrill Pfister +3,60
K2 Herren U23
Müller/Donhauser 34.40
Deutschland +0,16
Serbien +0,36
Diethelm/Pfister +1,00

Text: Fabio Wyss
Bild: Raphael Muff