Kanu-WM Sondrio: Team klassisch und Sprint-Qualifikation

Vendredi, 13. Juin 2014 - 16:16

Beim Teamrennen über die klassische Distanz zeigte das Schweizer Herrenteam eine gute Leistung und klassierte sich auf dem fünften Rang. Nach den eher entäuschenden Resultaten im Einzelrennen, harmonierte das Schweizer Team mit Scheuber, Wyss und Tschirren gut zusammen und erreichten das beste Schweizer Teamresultat an einer Weltmeisterschaft seit langer Zeit.

Auch bei den Damen hätte es Grund zum feiern gegeben. Das Schweizer Damenteam mit Eichenberger, Abgottspon und Fogel schaffte den Sprung aufs Podest und wurde Dritte. Allerdings kam bei den Frauen keine Freude an der Bronzemedaille auf. Viele Nationen haben wegen der sehr schwierigen Wildwasserstrecke im Valtellina kein komplettes Team an die WM mitgenommen und daher waren zuwenig Damenteams am Start für eine WM-Medaillenvergabe.

Bei den Qualifikationsläufen für den Sprintfinal der Weltmeisterschaften im italienischen Valtellina schaffte nur die Silbermedaillengewinnerin vom Mittwoch, Sabine Eichenberger die Finalqualifikation.
Durch die Hitzeperiode der letzten Woche stieg der Wasserpegel der Adda aufs mehrfache und die grosse Wasserwucht bereitet vielen Wettkämpfern grosse Schwierigkeiten und viele der Favoriten blieben auf der Strecke, so auch der deutsche Weltmeister des klassischen Rennens, Tobias Bong. Die routinierte und erfahrene Bruggerin Sabine Eichenberger konnte sich im heutigen Rennen mit einem sicheren und fast fehlerfreien Lauf hinter der Tschechin Mruzkova auf dem zweiten Rang platzieren und hat sich damit eine gute Ausgangslage fürs morgige Finalrennen geschaffen.
Trotz einem guten Wettkampf reichte es dem Berner Jonas Tschirren und dem Stansstader Martin Scheuber knapp nicht für den Final der besten Fünfzehn.